.

Die Minnesänger - Lieder aus den Alpenländern - deutsch

zweistimmiges Lagenspiel

Gitarre Solo  Gitarre Duo  Gitarre Trio  Gitarre Quartett  Gitarre Quintett

sehr leicht   leicht   mittelschwer   schwer   sehr schwer

Allerlei - Beruf - Heimat - Jahreszeiten - Liebe - Tageskreis - Tanz - Wirtshaus

 

 

 

Aber so zwa wia mi zwa
Ach Himmel, es ist verspielt
Alls, nur ka Wasser net
Bei der ersten Hütten
Da kummt amal
Es lebt ein Pfalzgraf überm
Es liegt ein Schloss in
Es ritt ein Ritter wohl übern
Es ziehn aus weiter Ferne
Freund, kennst du das Haus
I tua, was i will
Ich geh in finstrer Nacht
Ich will euch jetzt
In einem Städtchen
In mein Kaffeehäferl
Is nix so fein
Ja, wer kan Leichtsinn kennt
Jetzt muss ich aus mein Haus
Kommt die schöne
Leise tönt die Abendglocke
Mia habn dahoam an alten
Mit Andacht lasst uns beten
O Jubel, o Freud, glückselige
O Mensch, du musst sterben
Prinz Eugenius, der edle Ritter
s Bettlweibl wollt kirchfährten
Schneider, Bäck und Firmung
Sechts, Leutln
Sein mar alls guate Brüader
Siebm Berg und siebm Tal
So a Gauner hat a Lebm
Stieglitz, Stieglitz
Valassn, valassn, valassn bin i
Wann i amal heirat
Wann i amal stirb
Wann i von Wean weggageh
Wannst in Himml, sagt er
Wer a Geld hat
Wiar i bin auf a d Alma, Alma
Wias uns zwa segn
Znagst han i die ganze Nacht

 

 

 

 

 

 

 

 

Almawasserl, kalte Wasserl
Auf, auf, Diarnderl mach auf
Aufn Bergerl, da stengan zwoa
Bei mein Diandl
Beim Mondenschein
Bin i jüngst vawicha
Blaue Fenster, greane Gatterl
Bua, willst auf d Alma fahrn
Da drunt im Stoanagrabm
Da druntn bein Bründl
Dirnei, i liabat die
Dort beim Bacherl
Drobm am Bergerl
Es steht ein Baum im tiefen Tal
Es war einmal ein Holzknecht
Es wollt ein Maderl fruah
Geh du, liabes Nanderl
Hans, bleib da
Heit ist die Samstagnacht
I han schon drei Summa
I kann net lesn
Ich stand auf hohem Felsen
Mei liaber Schatz
Mit ihrn Mülliamperl
Schau, schau, wias regnet
Rote Röserl blüahn im Garten
Schönster Schatz, jetzt
Übern See, da mag i net
Übers Bacherl bin i gsprunga
Übers Loatal, da steig is net
Und a Sprung übers Wasserl
Und a viereckerts Wieserl
Und die dicke, saubre
Und i hab halt a Dirndl
Und i liaß ma koa Landstraßn
Und mei Diarndl is a Bildle
Vor der Tür der alten Mühle
Wann i mein Diandle halsen tua
Was bleibst so lang
Was kümmern mi die Sternlan
Wiar i von Wean auffageh
Wohl in da Wiederschwing
Znagst hat ma mei Deandl